Malerei Gebrauchsgrafik Künstlerpuppen

Zeichnungen

Ein Studienkollege

aus meinem Kunststudium 1973-76

Baumstudie

Das Zeichnen und Malen hat immer schon zu meinem Leben gehört, und meine ersten bewussten Aktionen waren gezeichnete Spuren. Das war in der Kindheit mein Hauptberuf und blieb es. In einem Alter, in dem Kinder aufhören, kindlich zu zeichnen, weil ihnen eine andere Sicht aufgeht, vor der ihre eigenen Produkte keinen Bestand mehr haben, ging es weiter. Ein Krankenlager kam mir zur Hilfe, ich hatte Zeit genug und überwand die Schwelle von der vorpubertären Zeichnung zum Teeniekitsch.
Guter Kunstunterricht (meine Freunde erinnern sich an Hans Kahlbrandt!) war der Grund, dass ich die Aufnahme in die Hochschule für Bildende Künste schaffte. Nach der ersten Lehrerprüfung drückte ich mich nach allen Regeln der Kunst vor dem Referendariat und studierte in der Abteilung "Freie Kunst" bei Rudolf Hausner. Ein Konzept für künstlerisches Schaffen hingegen habe ich bis heute nicht entwickelt.
Aus vielen Jahrzehnten des figürlichen Zeichnens zeige ich eine kleine Galerie von Porträts und Naturstudien.